Fon: 02505.937 9277 - Mail: info@naturheilpraxis-musch.de

martinmusch_hv_14

martinmusch_hv_bild_regulieren martinmusch_hv_bild_umstimmen
martinmusch_hv_bild_ausleiten martinmusch_hv_bild_erkennen

 

erkennen . ausleiten
entgiften . umstimmen
regulieren . behandeln

 

 

martinmusch_hv_19

 

 

Hinweis

 

 

Die Ozon-Sauerstofftherapie ist seit über 50 Jahren fester Bestandteil der Erfahrungsheilkunde und wird weltweit eingesetzt. In der Hand des gut ausgebildeten Therapeuten stellt die Ozontherapie eine sichere und bewährte Therapie dar auch wenn manche Wirkmechanismen noch nicht vollständig aufgeklärt wurden und von der sogenannten Schulmedizin nicht akzeptiert werden.

 

 

 

Sie haben noch Fragen?

Ozon-Sauerstofftherapie O³

 Ozon ist die energiereiche Form des Sauerstoffs (O²) und besteht aus drei Sauerstoffatomen (O³). Medizinisches Ozon ist eine Gasgemisch aus reinstem Sauerstoff (O²) und geringen Mengen Ozon (O³) . Es wirkt desinfizierend (bakterizid, viruzid,fungizid), entzündungshemmend und immunstimulierend.

Die Wirkung einer Ozontherapie tritt nicht immer sofort ein, sondern baut sich im Laufe von einigen Behandlungen nach und nach auf.

Zu den postulierten Langzeitwirkungen gehört eine verbesserte Sauerstoffausnutzung im Gewebe, der Anstieg von ATP und 2,3-DPG im Erythrozyten durch Aktivierung der Glykolyse und eine Stimulierung der mitochondrialen Energiegewinnung.

Der Anstieg von 2,3-DPG führt zu einer Lockerung der Sauerstoffbindung am Hämoglobin und damit zu einer besseren Sauerstoffabgabe in schlecht durchblutetem Gewebe. Die Folge ist eine verbesserte Durchblutung.

Die Wirkung auf das Immunsystem wird durch eine verstärkte Freisetzung von Zytokinen (Botenstoffen des Immunsystems) erklärt. Über den Ozonbedingten, kurzzeitigen oxidativen Stress kommt es ausserdem zu einem „Training“ und damit einer Adaption der körpereigenen antioxidativen Schutzsysteme wie Glutathionperoxidase, Superoxiddismutase etc..

Ferner lassen sich eine Verbesserung der Stimmungslage und Senkung von erhöhten Cholesterin- und Harnsäurewerten beobachten.

.

Anwendungsgebiete

  • Angina pectoris (Beschwerden durch Einengung der Herzkranzarterien)
  • Allergien
  • Alterserkrankungen (Geriatrie)
  • Behandlung Diabetesbedingter Folgeerkrankungen
  • durchblutungsbedingter Tinnitus, Hörsturz, Makuladegeneration
  • Darmerkrankungen, entzündliche, aber auch chronische Verstopfung
  • Durchblutungsstörungen !
  • Chronische Müdigkeit, CFS, Energiemangelzustände !
  • Virusinfektionen
  • Gelenkrheumatismus
  • chronische Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
  • Infektanfälligkeit
  • Migräne, Kopfschmerzen, Schwindel
  • „Raucherbein“ (Verschluss von Arterien in den Beinen)
  • Schlaganfallnachsorge, wenn eine Durchblutungsstörung vorlag
  • Unterschenkelgeschwüre, „offenes Bein“

Gegenanzeigen

  • ausgeprägte Blutarmut
  • Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (z. B. Marcumar) oder ACE-Hemmern (spezielle Blutdrucksenker einer bestimmten Wirkrichtung), Bluterkrankheit
  • Erkrankungen des Herzens, die generell eine Infusionsbehandlung verbieten wie z. B. WPW-Syndrom (seltene Störung der Reizübertragung am Herzen), Zustand nach einer erheblichen Lungenembolie, bifaszikulärem Block (eine erhebliche Störung des Reizleitungssystem des Herzens)
  • Favismus (erbliche Blutkrankheit mit einem Enzymdefekt, der eine Verarbeitung der Reaktionsprodukte nicht in der herkömmlichen Weise bewirkt)
  • Schwerwiegende, nicht behandelte Schilddrüsenüberfunktion

.

Wie sieht eine Ozon-Sauerstofftherapie aus ?

Die Grosse Eigenblutbehandlung mit Ozon :  Dabei wird dem Patienten ca. 50 bis 100 ml venöses Blut entnommen. In einem sterilen geschlossenen System wird das Blut mit einem genau definierten Ozon-Sauerstoff-Gemisch durchmischt und anschliessend in Form einer Infusion wieder zurückgegeben.

Die Behandlung dauert ca 30 min und sollte mindestens 7 bis 8 mal im Abstand von einigen Tagen wiederholt werden.

Andere Formen der Ozon-Sauerstofftherapie sind zB. die äusserliche Begasung von schlecht heilenden Wunden (Ulcus cruris) oder die Behandlung mit ozonisiertem Wasser und ozonisiertem Olivenöl. Bei der kleinen Ozon-Sauerstoff-Eigenbluttherapie werden 2 ml Blut aus der Armvene entnommen, mit 10ml Ozon-Sauerstoff vermischt und anschliessend intramuskulär injiziert.

 

Literatur:

  • Viebahn-Hänsler / Knoch: Ozon-Handbuch Grundlagen, Prävention, Therapie
  • Ronald Dehmlow: Sauerstoff-Ozon-Therapien: Methoden und praktische Anwendung
  • R.Viebahn-Hänsler: Ozon-Sauerstoff-Therapie: Ein praktisches Handbuch

 

Naturheilpraxis Martin Musch.  Heilpraktiker Altenberge, Heilpraktiker Münster, Heilpraktiker Nordwalde, Heilpraktiker Emsdetten, Heilpraktiker Steinfurt, Heilpraktiker Greven, Heilpraktiker Coesfeld, Histaminintoleranz Therapie, Blutegel Heilpraktiker, Heilpraktiker in

 

nach oben
UA-44953785-1